Von Sanftheit umgeben.

Zucchini Risotto

Stillt den frühlingshaften Farbhunger auf grasiges Grün: Risotto mit Zucchini.

Meine aussersaisonale Lust auf Zucchini sei mir bitte verziehen. Aber bei den ersten zarten Exemplaren aus Italien konnte ich einfach nicht widerstehen.

Nun denn. Man kann sich ja das Rezept schon mal vormerken:

Als Erstes setzt man einen klassischen Risotto al Burro e Parmigiano auf. Mit selbstgemachtem Gemüse-Brodo selbstverständlich. So einen simplen wie hier beschrieben, einfach ohne Tomaten.

Von sechs kleinen Zucchini werden drei in kleine Brunoise-Würfel geschnitten. Diese bräunt man geduldig mit in Olivenöl an.

Sobald sie Farbe annehmen, fein gehakten Knoblauch dazugeben, mit Muskat, schwarzem Pfeffer und Salz würzen. Mit etwas Wasser strecken. Kurz vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Die drei restlichen Zucchini grob würfeln. Knapp mit Wasser bedecken. Zugedeckt 5 Minuten dämpfen. Dann mixen, Schuss Olivenöl dran, Salz, Pfeffer – fertig ist die seidige, intensiv-grüne Crème auf die man den Risotto bettet.

Crème auf vorgewärmten Tellern ausstreichen, Risotto in die Mitte schöpfen, gebratene Zucchini darauf verteilen, Parmesansplitter darübergeben und mit einem Faden bestem Olivenöl beträufeln.

Buon appetito!


7 Kommentare zu Von Sanftheit umgeben.

  1. Sandra & Patrick am 30. März 2016 at 12:54:

    Dieses Rezept haben wir uns definitiv vorgemerkt. 🙂
    Klingt köstlich und sieht toll aus.
    Liebe Grüsse
    Sandra & Patrick

    -
  2. Claudio am 30. März 2016 at 23:18:

    Gutes Gelingen!

    -
  3. Tobi am 4. April 2016 at 18:08:

    Das wird es bei uns im Lauf der Woche geben. Vielen Dank für die Anregung!

    -
  4. Es könnte so einfach sein | Kochpoetin am 20. April 2016 at 11:49:

    […] zuckte die Inspiration kurz zusammen und lief zur wahren Höchstform auf. Das war doch dieses Bild gewesen. Das würde sich bestimmt doch ausnehmend gut in wilder Begleitung machen, oder? Es sollte […]

    -
  5. Malou Donven am 9. Juni 2016 at 09:00:

    Das sieht definitiv frühlingshaft aus, die Farben sind herrlich. Das hat mit Sicherheit köstlich geschmeckt. Werde ich mir merken. LG Malou

    -
  6. Claudio am 9. Juni 2016 at 12:58:

    Bekommst du bestimmt super hin, wenn ich mir deine schöne Gerichte so anschaue, Malou!

    -
  7. Anonyme Köche » Blog Archive » Reines Gemuese einschenken. am 14. Juni 2016 at 23:38:

    […] beim Zucchini-Risotto, der hier kürzlich vorgestellt wurde, habe ich mich schlagartig in die intensiv-grüne […]

    -

Kommentieren


Handcrafted by kubus media.