Anrichten und angiessen.

Lachs mit Shiitake

Wie gesagt, bei diesem Gericht hatte ich zuerst die Beilage – eingelegte Shiitakepilze – im Kopf und erst dann die passende Hauptzutat. Die Zubereitung der Shiitake-Pickles habe ich hier beschrieben.

Von all den Feiertagsgerichten, hat sich dieses als neue Lieblingsvorspeise entpuppt.

Mit einem geräucherten Lachsfilet funktioniert es ganz gut. Ich kann mir aber auch Saibling vorstellen, oder Makrele. Muss auch nicht geräuchert sein, konfiert wäre auch sehr schön, lauwarm.

Dazu Ponzusauce, eine fruchtige, leicht säuerliche japanische Dip-Sauce. Gibt es in unterschiedlichen Qualitäten zu kaufen, wobei die günstigen der grossen Allerwelts-Brands selbstredend zu vernachlässigen sind.

Man kann sie gut selbst zubereiten. Es gibt unzählige Rezepte und nicht wenige verlangen nach Kombu (getrockneter Seetang) und Katsuobushi (getrocknete Bonitoflocken). Es geht aber auch ohne. Zum Beispiel mit einer guten, aromatischen und nicht zu dunklen japanischer Sojasauce.

3 EL davon mit dem Saft einer Yuzu (asiatische Zitrone) mischen, dazu 1 EL guter japanischer Reisessig, 1 EL Mirin (süsser Reiswein) und dann nach Belieben süssen (mit Staubzucker) oder wie ich mit wenig Agavensirup.

Was anstelle von Ponzusauce auch vorzüglich dazu passt, wenn auch weniger fruchtig, dafür mit mehr Umamigeschmack, ist der Sud der eingmachten Shiitakepilze!

Den Teller richte ich mit Gurkenschlaufen, fein gschnittenen und halbierten Radieschen an und giesse – wenn ich es Gästen serviere – die Sauce erst am Tisch an. Ist gerade mega angesagt, diese Angiesserei bei Tisch.

Und ja: Nur die allerfeinsten Wünsche für ein genussvolles neues Jahr!

Lachs mit Shiitake


9 Kommentare zu Anrichten und angiessen.

  1. Susanne am 2. Januar 2018 at 05:29:

    Was für ein schöner Teller!
    Ein glückliches, gesundes und genussvolles Jahr wünsche ich Dir!

    -
  2. lieberlecker am 2. Januar 2018 at 06:56:

    So schön wie gemalt … ! Das wird sich bestimmt auch einmal auf meinem Teller finden 😉
    Euch beiden ebenfalls ein tolles und geschmeidiges 2018!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    -
  3. Claudio am 2. Januar 2018 at 23:55:

    Danke, Susanne, ebenso! Merci, Andy, euch auch und auf bald mal wieder!

    -
  4. Stefan am 5. Januar 2018 at 17:43:

    Tolle Idee. Alles Gute im 2018. Und viel Rauch im Kamin. LG stefan

    -
  5. Michael am 12. Januar 2018 at 00:43:

    Ein grandioser Start ins neue Jahr! Alles Gute und weiter so mit deinem tollen Blog.
    LG
    Michael

    -
  6. Raimund aus Köln am 17. Januar 2018 at 19:03:

    Lieber Claudio,
    beste Grüße aus Deutschland, bzw aus Köln.
    Habe dein neues Kochbuch “ A Casa “ erstanden und muss sagen, ES IST GROSSARTIG!
    Heute den Karottensalat mit Wumms gemacht, siehe da, sogar die Kinder haben Karotten gegessen…tun sie sonst nie!
    Vielen Dank, habe direkt an einem Abend 180 Seiten gelesen, Resultat – HUNGER :o)
    Bist du irgendwann mal in Köln?
    Beste Grüße, Raimund

    -
  7. Miraqulix am 3. Februar 2018 at 14:37:

    Der langweiligste Blog der Welt. Fauler Sack, kümmer dich mal hier auch mal was zu schreiben! Wir wollen neue Einträge!

    -
  8. Schorsch am 6. Februar 2018 at 22:36:

    Sie haben diesen Blog wohl noch nicht verstanden. Das kann noch werden.

    -
  9. Miraqulix am 20. Februar 2018 at 14:23:

    Oberfauler Sack.

    -

Kommentieren


Handcrafted by kubus media.