Eine Beilage als Hauptzutat.

Shiitake eingelegt

Ist das Kunst, oder kann das weg?

Es kann, weggefuttert werden. Und zwar ziemlich schnell, wenn man nicht aufpasst. Das muss ich zugeben. Vielleicht habe ich diese süss-sauer eingelegten Shiitake-Pilze deshalb so anmutig fotografiert, damit sie auch das Auge möglichst lange erfreuen.

Ich gebe auch zu, dass ich mich zuweilen sehr gerne auf eine einzige Zutat fixiere. Mir deren möglichst sorgfältige Zubereitung zur Hauptaufgabe mache und mich darin vertiefe. Mich in deren Geschmack verliere, um mir dann ein Gericht mit Hauptzutaten zu überlegen, in welcher diese eine Zutat dann die Hauptrolle spielt.

Ganz gut funktioniert hat das mit einem geräucherten Lachsfilet. Dazu Ponzusauce, hauchdünne Gurkenschleifen, halbierte Radieschen sowie sehr dünn geschnittene Scheiben von Radieschen und eben diesen Shiitake-Pickles.

Diese vor Umami nur so strotzenden Shiitake passen abgesehen davon auch hervorragend zu rohem Fisch, gebratenem Lachs, oder Fleischgerichten, die mit Sojasauce abgeschmeckt sind.

Die Zubereitung ist ziemlich einfach:

1. Frische Shiitakepilze in 5 mm Streifen schneiden.
2. Gute, helle Sojasauce und guten Reisessig zu gleichen Teilen aufkochen.
3. Ein Stück Ingwer zerkleinern und mitkochen.
4. Pilze darin 15 Minuten zugedeckt schmoren, dann auskühlen lassen.
5. Mit Agavensirup oder Puderzucker abschmecken.

Da fallen mir bestimmt noch einige weitere Gerichte dazu ein.

Shiitake pickle


5 Kommentare zu Eine Beilage als Hauptzutat.

  1. Anonyme Köche » Blog Archive » Anrichten und angiessen. am 2. Januar 2018 at 00:20:

    […] – im Kopf und erst dann die passende Hauptzutat. Die Zubereitung der Shiitake-Pickles habe ich hier […]

    -
  2. Chris am 2. Februar 2018 at 12:45:

    Hi Claudio,

    ich lese deinen Blog jetzt schon eine ganze Weile und freue mich jedes Mal wieder über die schönen Details in deinen Gerichten. Aber auch die Anrichte und Fotographie machen jedesmal Lust auf mehr. In einem der Kommentare laß ich von deinem Kochbuch. Das wird jetzt erstmal bestellt.
    Also vielen Dank für die Inspiration.

    Lieben Gruß
    Chris

    -
  3. Heidrun am 8. März 2018 at 16:26:

    Hi Claudio,
    das ist eine großartige Beilage 👍 und ein tolles Rezept 👍
    kann man die Shiitakepilze auch ein paar Tage vorher zubereiten?
    Ich werde confierten Lachs dazu machen ☺️
    Herzliche Grüße
    Heidrun

    -
  4. Claudio am 8. März 2018 at 17:43:

    Absolut, liebe Heidrun! Ich habe sie seither schon mehrmals zubereitet und sie in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahrt. Die halten sich gut zwei Wochen (falls si nicht jemand schon vorher wegsnackt …).

    -
  5. Shiitake Pickles | lieberlecker am 4. September 2018 at 00:03:

    […] stammt das Rezept aus der Küche von Claudio, womit sich … genau, weitere Fragen erübrigen […]

    -

Kommentieren


Handcrafted by kubus media.