Gehet hin und backet

Die Stadt Linz trägt nicht nur pflichtbewusst Sorge zu der nach ihr benannten Torte. Nein, sie hat da auch einen äusserst gewissenhaften Verantwortlichen für die Links der Tourismus-Seite der Stadt.

Dieser Herr hat mich diese Woche freundlich darüber in Kenntnis gesetzt, dass meine Verlinkung zum original Linzer Torten Rezept nicht mehr aktuell ist. Ich möchte mich doch bitte um das Problem kümmern.

Selbstverständlich habe ich das umgehend und – habe die Ehre – noch so gerne erledigt. Hier ist der aktualisierte Beitrag über Gotti Ernas Linzer Torten Rezept inklusive neuer Verlinkung.

Wer nun Bock auf Backen hat, kann das Original in Angriff nehmen oder sich an Gotti Ernas Variante halten. Weil ich das Rezept damals, und auch in meinem Buch, nicht vollständig veröffentlicht habe, gibt es jetzt endlich ein PDF vom Rezept als Download zum nachbacken und glücklich werden.

Und wenn ihr dabei in Schwung kommt, dann könnt ihr schon mal vorproduzieren – Weihnachten kommt bald!


printf(__('%1$s to %2$s','simpla'), comments_number(__('Kein Kommentar','simpla'), __('Ein Kommentar','simpla'), __('% Kommentare','simpla')), get_the_title()) ?>

  1. lamiacucina am 29. September 2012 at 18:26:

    Die Dekorstreifen schön ausgerädelt und nicht wie bei Linzer Konditoreien meist zu sehen, gespritzt.

    -
  2. Sheik am 29. September 2012 at 21:58:

    mein liebster kuchen

    -
  3. Die Küchenschabe am 30. September 2012 at 09:20:

    Als Linzerin sage ich: Kompliment, sehr schöne Torte! Rand und Gitter muss man natürlich ausradeln oder mit der Hand rollen (das funktioniert schon, ist ja eh ein fester Teig). Robert, verrate mir doch, wer den Teigrand aufspritzt, denn das geht ja gar nicht :-)

    -
  4. Eline am 3. Oktober 2012 at 17:00:

    Linz hat wenig, auf das die Touristiker stolz sind. Daher sind sie wahrscheinlich so reaktiv bei der Linzer Torte, einem völlig überschätzten Backwerk. Die meisten Linzer Torten essen ja die Italiener – sic!
    Linzer Augen mag ich viel lieber!

    -
  5. Ellja am 4. Oktober 2012 at 09:23:

    Als waschechte Linzerin kann ich nur sagen, dass mir die Linzer Torte so wurscht ist, wie sonst fast nix ;-)… essbar ist sie sowieso erst nach mindestens 2 wochen stehzeit. An Robert: da wird sicher nix aufgespritzt, das geht ja mit dem mürbteig gar nicht ;-)
    Geh Eline, unser Linz ist wunderschön, ich möchte nirgends sonst wo leben! Aber die Torte macht Linz sicher nicht aus.

    -
  6. Claus am 9. Oktober 2012 at 15:03:

    Alles Quatsch! Die kommt von hier! Vom Mittelrhein. Aus Linz am Rhein ;-)

    -
  7. leckercheck am 31. Oktober 2012 at 14:20:

    Ist immer ein schmaler Grad von zu trocken bis gerade richtig. Dafür hält sie lange im Schrank. Wer etwas Abwechslung will, kann sie ja auch mal mit Marillenmarmelade probieren, ist aber wahrscheinlich eine Todsünde in Linz?! :)

    -
  8. Ursula am 2. Dezember 2012 at 21:22:

    …ich kenne Linzertorte seit Kindesbeinen und das ist schon eine Zeitlang her. Aber nicht mit einem gerühren Teig sondern mit gebröseltem Mürbteig. Und auch keine Himbeermarmelade. Johannesbeer-Marmelade! Das säuerliche hat was in Verbindung mit dem süssen,knuspriegn Mürbteig.

    -
  9. Ursula am 2. Dezember 2012 at 21:23:

    …ich kenne Linzertorte seit Kindesbeinen und das ist schon eine Zeitlang her.
    Aber nicht mit einem gerühren Teig sondern mit abgebröseltem Mürbteig. Und auch keine Himbeermarmelade. Johannesbeer-Marmelade! Das säuerliche schmeckt viel besser in Verbindung mit dem süssen,knuspriegn Mürbteig.

    -

Kommentieren



Blog (RSS), Kommentare (RSS)
Handcrafted by kubus media.